Firma A.H. Wessely e.K.
Kohlwey

Zweite Blütezeit der Firma

Kacheln, Öfen und Kamine

Curt Wessely setzte die Herstellung von Kacheln, Öfen und Kaminen in der überlieferten Weise fort. Er lieferte z. B. Stilöfen, Kamine und Herde für die Firma Haus Neuerburg in Blankenese und Trier sowie einen blauweißen Fayence-Kachelofen für das Landhaus des Herrn August Neuerburg in Menthin bei Parchim in Mecklenburg. Die Firma Reemtsma erhielt drei große Kamine und für ihr Landhaus in der Lüneburger Heide einen Fayence-Schüssel-Kachelofen. 1926 bekam das Weinrestaurant Jacob an der Elbchaussee einen farbigen Fayence-Kachelofen. Zahlreiche Kachelöfen verschiedener Stilarten wurden in den Villen wohlhabender anderer Bauherren in Hamburg und anderen Orten gesetzt. Für das Prienhaus am Jungfernstieg begann Wessely mit der Herstellung eines Fayenceofens mit antiken Blumenmalereien, doch als der Besteller starb, blieb der Ofen zunächst unvollendet und wurde erst nach dem letzten Kriege fertiggestellt und 1966 auf einer Ausstellung der Töpferinnung gezeigt. Im Altonaer Museum wurden mehrere Fayenceöfen gesetzt und im Museum für Hamburgische Geschichte ein alter Kachelofen der Firma, der früher im Herrenhaus des Gutes Wulksfelde gestanden hatte.